Humanas macht Pflegeberuf attraktiver

Humanas macht Pflegeberuf attraktiver

Ab Januar 2019 zahlt der sachsen-anhaltische Pflege-Anbieter 7,3 % mehr Gehalt

Mit der seit Januar in Kraft getretenen neuen Betriebsordnung hat die Humanas Pflege GmbH & Co. KG für ihre mehr als 250 Beschäftigten die Gehälter deutlich angehoben; um 7,3 % seit Januar 2019.

Das Einstiegsgehalt mit 2.506,00 EUR für eine Pflegefachkraft ist somit deutlich höher als bei den meisten Mitbewerbern – in alten wie neuen Bundesländern. Und so braucht das Pflege-Unternehmen mit Sitz in der Börde und derzeit zwölf Wohnparks in Sachsen-Anhalt auch den bundesweiten Vergleich nicht zu scheuen. Durch zahlreiche Zusatzleistungen wie eine Betriebliche Altersvorsorge, Zusatzkrankenversicherung, Gesundheitsprämie und Zuschüsse zu Kinderbetreuungskosten für Arbeitnehmer mit Familie, liegt der Nettolohn bei Humanas über dem im vergleichbaren Pflegetarifvertrag im öffentlichen Dienst.

Damit setzt Humanas auch die politisch geforderte Gleichbehandlung zwischen Mindestlohn für die Pflege in Ost und West um. So liegt der Stundenlohn einer ungelernten Pflege-Kraft bei 11,05 EUR. Darüber hinaus fördert Humanas die Weiterbildung der Mitarbeiter, was neben der Professionalisierung in der Pflege auch steigende Entgelte garantiert.

Humanas-Gründer und Mitgesellschafter Dr. med. Jörg Biastoch:

Mit unserer Betriebsordnung zeigen wir, dass wir es bei Humanas ernst meinen mit guter Bezahlung und attraktiven Arbeitsplätzen für die in der Gesellschaft so wichtigen Pflege- und Betreuungsberufe.“

Bereits seit geraumer Zeit ist das Thema Pflege in der Politik in aller Munde. Laut „Care-Klima-Index“ 2018, der gerade in Berlin vorgestellt wurde, hat sich das Klima in der Pflegebranche im Vergleich zu 2017 messbar abgekühlt. Die Qualität in der Pflege soll verbessert werden, unter anderem durch Personalbemessungsvorgaben. Wie jedoch die schwere Arbeit der Pflegekräfte erleichtert werden kann und wie deren Gesundheit im Job gesichert wird sowie die physische und psychische Belastung verringert werden kann, bleibt allerdings bisher eine Aufgabe der einzelnen Pflegeunternehmen.

Die Humanas-Philosophie beinhaltet die Kombination aus Wohnen und Pflege. Ein guter Lebens- und Arbeitsalltag hat Priorität, wobei die Mitarbeiter der zwölf Wohnparks in Sachsen-Anhalt ein ganz wichtiger Bestandteil sind. Sie geben Kraft und Lebensfreude an die Bewohner weiter. Sie unterstützen die Pflegebedürftigen in jeder Lebenslage und sorgen für ein schönes Zuhause.

Über das attraktive Entgelt hinaus investiert Humanas zusätzlich mit Angeboten zum Betrieblichen Gesundheitsmanagement, Vorsorgeuntersuchungen sowie Strukturen zu Work-Life-Balance in die Gesundheit seiner Mitarbeiter.

Die neue Betriebsordnung schafft Transparenz über die Vergütungsmöglichkeiten im Unternehmen: www.humanas.de/betriebsordnung