Oh Du Fröhliche…

Oh Du Fröhliche…

Oh Du Fröhliche…

Adventszeit bei Humanas. Zum Weihnachtsshopping mit dem Bus ging es heute für Bewohner und Mitarbeiter unseres Wohnparks Schackensleben. Strahlende Gesichter beim Sichern der besten Schnäppchen und bei einer Verschnaufpause im Eiscafé.
Welch Freude, die Weihnachtsgeschenke noch selbst kaufen zu können….
Humanas-Hütte im neuen Glanz

Humanas-Hütte im neuen Glanz

Das Wetter am Wochenende war perfekt, um mit Farbe und Pinsel bewaffnet, den Wänden im Humanas-Wohnpark Tangermünde einen Frischekick zu verpassen. Los ging es mit einer Stärkung am Frühstückstisch. Danach wurde kräftig in die Hände gespuckt und mit Farbe unschöne Ecken kaschiert und tolle Akzente gesetzt, so dass die Räume größer, heller und insgesamt wieder frischer wirkten. Der Einsatz hat sich optisch allemal gelohnt – toller Nebeneffekt: das WIR-Gefühl. Besser als bei jedem Team-Event lernt man hierbei die KollegInnen noch besser kennen, unterstützt sich gegenseitig und hat auch noch Spaß miteinander.
Gut gemacht liebes Team Tangermünde!
‚Der Baum der Erinnerung‘ 

‚Der Baum der Erinnerung‘ 

ist ein Bilderbuch und vermittelt einfühlsam Kindern, aber auch Erwachsenen, dass der Tod eines geliebten Menschen nicht den endgültigen Abschied bedeutet. Erzählt aus der Perspektive von Waldtieren, deren Freund gestorben ist. Die Geschichte spendet vielen Trost. Ganz besonders aber passt sie auf unseren im Sommer 2018 verstorbenen Bewohner Wolfgang Klein aus dem Humanas-Wohnpark Ballenstedt. Er war selbst Forstmann und liebte den Wald. Was lag also näher als einen echten Baum zu pflanzen. Genau dies hat Familie Klein in dieser Woche gemeinsam mit den Mitarbeitern, die ebenfalls Geld für den Baum sammelten, getan. Ein noch kleiner Walnussbaum wird schon bald für einen Ort der Begegnung und der Erinnerung sorgen. Ganz herzlichen Dank an Sven Müller und Michael Neumann von der Firma Elektromontagen Neumann in Ballenstedt, die beim Einsetzen des Baumes unterstützt haben und den Gutschein, den es als Dankeschön gab, zurück gaben und den Wert mehr als verdoppelten. Einen Ort zu haben, an den man sich zurückziehen kann, um zu trauern, aber auch sich an die glücklichen Momente zu erinnern, ist wichtig. Elisabeth Klein hatte Tränen der Rührung in den Augen, als sie das Schild an den noch zarten Stamm des Baumes drückte, der den Namen ihres geliebten Mannes, oder ‚Papa‘ – wie sie gern sagte – trägt. 

‚Lesen ist ein grenzenloses Abenteuer der Kindheit‘

‚Lesen ist ein grenzenloses Abenteuer der Kindheit‘

… sagte einmal Astrid Lindgren.

Laut einer Studie können rund 19 Prozent aller Kinder in Deutschland nach der Grundschule nicht ausreichend lesen. Die Sechstklässler der Sekundarschule Dardesheim haben ihren diesjährigen Lesewettbewerb vor den kritischen Augen und Ohren unserer Bewohner und Mitarbeiter im Humanas-Wohnpark Osterwieck ausgetragen. Die drei besten Leser der Klassen 6a-d kamen heute in unsere Tagespflege und ließen vor der gestrengen Jury – bestehend aus den drei Deutschlehrerinnen der Schule und drei Bewohnerinnen unseres Wohnparks – die Buchstaben tanzen. Im ersten Durchgang durfte ein selbst ausgewähltes Buch kurz vorgestellt und dann daraus vorgelesen werden. Danach wurde der Schwierigkeitsgrad erhöht – lesen eines unbekannten Textes.

Für alle war es ein unterhaltsamer Vormittag und vor Publikum zu lesen ist sicher auch schwieriger als vor den eigenen Klassenkameraden. Wie die Jury entschieden hat, wird die Auswertung in den nächsten Tagen in der Sekundarschule Dardesheim zeigen. Von Humanas gab es für alle Schüler – neben einer gesunden Stärkung zwischendurch – eine kleine Überraschung. Egal, wer am Ende den Sieg erringt, ein gutes Buch kann Kinder und Jugendliche auch heute noch begeistern.
Grenzwertig

Grenzwertig

Vielerorts wurde heute am 9. November der Grenzöffnung vor 30 Jahren gedacht. Bewohner und Mitarbeiter unseres Humanas-Wohnparks in Osterwieck lebten zum Teil jahrelang unmittelbar im ehemaligen Sperrgebiet der deutsch-deutschen Grenze und können sich gut an die Zeit damals erinnern. Die Einheitsgemeinde Osterwieck besteht heute aus 13 Ortschaften und der Stadt Osterwieck. Ein Stück Mauer und ein ehemaliger Grenzturm sind Zeitzeugen, die in Rhoden daran erinnern, ‚dass offene Grenzen nicht selbstverständlich sind‘, sagten heute Bürgermeisterin Wagenführ und Landrat Skiebe bei einer Jubiläumsveranstaltung. Unzählige Gäste aus Niedersachsen und Sachsen-Anhalt waren gekommen, um gemeinsam diesen besonderen Tag zu feiern. Idee und Umsetzung der Tischdeko zur Veranstaltung kam aus unserer Tagespflege. Im Wohnpark gab es im Anschluss sicher noch die ein oder andere Geschichte von ‚damals‘ zu erzählen. FDJ-Hemd, DDR-Fahne und Pionierhalstuch gehören definitiv der Vergangenheit an – da waren sich alle einig und angestoßen wurde darauf natürlich mit einem Rotkäppchen-Sekt. Prost auf eine gemeinsame Zukunft!
An guten Tagen …

An guten Tagen …

heißt eine im Frühjahr erschienene Single von Johannes Oerding. Definitiv einen guten Tag haben heute unsere Humanas Mitarbeiter, die plus Begleitung das exklusive Konzert von ihm auf dem Brocken erleben dürfen. Pünktlich um 15:10 Uhr schnaufte an Gleis 34 die Harzer Schmalspurbahn mit allen SAW-Gästen an Bord aus dem Bahnhof in Wernigerode. Bereits in den Waggons ist die Stimmung ausgelassen und wenn um 18:30 Uhr Johannes Oerding samt Band den Gothesaal oben auf dem Brocken betritt, gibt es es sicher kein Halten mehr.

Humanas wünscht allen Beteiligten unvergessliche Momente im höchsten Konzertsaal Deutschlands!