PAF-Pflegebedürftige AKTIV Fördern

PAF-Pflegebedürftige AKTIV Fördern

Pflegebedürftige AKTIV Fördern – kurz PAF ist ein Präventionsprogramm, das die EUMEDIAS AG gemeinsam mit den Pflegekassen des Landes anbietet. Zentrales Element unseres Humanas Kundenprogramms „Ein guter Tag“ ist ein zuversichtlicher und selbstbestimmter Alltag, der für uns das Besondere ist. Verbunden mit ihrer Heimat und als Teil des örtlichen Lebens sollen Menschen als Persönlichkeit leben, wo sie Zuhause sind.
„Gerade beim PAF-Projekt unterstützen wir Zuversicht und Selbstbestimmtheit im Alter“, sagt Anja Schröder von der EUMEDIAS AG, die unsere Betreuungskräfte bei der Ausbildung unterstützt. Im Humanas Wohnpark Colbitz ist unsere Mitarbeiterin Katja Helmholtz mit ganz viel Engagement dabei, unsere Bewohner zu motivieren. Unterstützend stehen ihr unsere standortübergreifende Ergotherapeutin Jessica Kampe mit dem 5 Monate alten Husky „Akiro“ in Humanas-Ausbildung zur Verfügung. Auch Boxer Rüde „Jackson“ hat  ein Auge darauf, ob alles gut läuft!
Humanas investiert 10,5 Millionen – Volksstimme Wolmirstedt 7. Februar 2019

Humanas investiert 10,5 Millionen – Volksstimme Wolmirstedt 7. Februar 2019

Pflegedienstleister plant den Bau von weiteren Häusern im Landkreis Börde

Die Humanas Pflege GmbH investiert im Jahr 2019 in neue Standorte in Sachsen-Anhalt. Zu den zwei bereits im Landkreis Börde vorhandenen Standorten sollen sich künftig noch weitere vier gesellen. Insgesamt wird für etwa 10,5 Millionen Euro neu gebaut. Außerdem entstehen bis zu 70 neue Arbeitsplätze.
FCM Kicker auf Augenhöhe

FCM Kicker auf Augenhöhe

„Das Runde muss weg – Fußballfans trainieren!“. Immer mittwochs trafen sich die Kids mit Trainerin und Ernährungsberaterin Coretta Banoth in der MDCC-Arena in Magdeburg. In lockerer und spaßorientierter Atmosphäre wurde gemeinsam trainiert und Wissen über gesunde Ernährung vermittelt. Am heutigen Ende des 12-Wochen-Kurses überraschten die beiden FCM Spieler Marius Bülter und Tobias Müller die Jungs und beantworteten eine Stunde lang alle Fragen. Auch wenn am Ende nicht alle ihr Wunschgewicht auf der Waage sehen, gab es doch jede Menge Einsichten und auch den Mut weiter zu machen. Das Projekt wird unterstützt von der Humanas Stiftung, weil wir möchten, dass Kinder und Jugendliche gesund aufwachsen und ihr Leben selbstbewusst erleben. Mehr erfahren oder andere Projekte unterstützen unter: www.humanas.de/auktion
Eene, meene Miste was rappelt in der Kiste…

Eene, meene Miste was rappelt in der Kiste…

 

Da staunte Pflegedienstleiterin Ulrike Böttcher bei der Mitarbeiterweihnachtsfeier nicht schlecht. Als ihr die Kollegen eine Kiste auf den Schoß stellten und beim Öffnen des Deckels Huhn Uschi neugierig den Kopf aus der Truhe reckte und fröhlich drauflos gackerte. Ehe im Frühjahr der Hühnerstall gebaut und Uschi mit einigen Artgenossen die Versorgung mit frischen Eiern im Humanas Wohnpark Darlingerode übernehmen wird, genießt sie ihr Hühnerleben vorübergehend auf einem Hof in Schmatzfeld.
Somit ist zumindest die Frage „Was war zuerst im Wohnpark Huhn oder Ei?“ vorab schon mal geklärt.
Harzliche Glückwünsche zum 5.

Harzliche Glückwünsche zum 5.

 

Wie schnell die Zeit vergeht – bereits seit 5 Jahren bietet das Team um Pflegedienstleiterin Ulrike Böttcher im Humanas Wohnpark der Gemeinde Darlingerode und insbesondere der Nachbarschaft vielfältige Wohn- und Pflegeformen und konnte unzählige Kontakte knüpfen, die das lokale Miteinander fördern. Grund zum Feiern also heute bei Bewohnern und Mitarbeitern. In gemütlicher Runde, die viel Wärme und Herzlichkeit ausstrahlte, wurden gemeinsam an der Feuerschale Weihnachtslieder gesungen, leckere Plätzchen genascht und am selbst gemachten Eierlikör genippt. Humanas Chefin Ina Kadlubietz überraschte die gut gelaunte Truppe mit einer Fototorte und wünschte allen weiterhin so viel Freude an ihrer Arbeit im Humanas Wohnpark Darlingerode.
Vorweihnachtliche Gemütlichkeit…

Vorweihnachtliche Gemütlichkeit…

 

…genossen unsere heimatverbundenen Bewohner und Mitarbeiter der Humanas Wohnparks Colbitz und Tangerhütte bei einem gemeinsamen Ausflug in die Colbitz-Letzlinger-Heide. Das Ziel – Schloss Heinrichshorst – ein magischer Ort! Im Schweizer Holzbaustil 1899 erbaut, diente es während der DDR-Zeit als Kinderkurheim. Wer das Schloss von früher kennt staunt nicht schlecht, denn seit 2012 hat eine belgische Künstlerfamilie das Märchenschloss „wach geküsst“. In dem klassisch, gemütlichen und wohnlichem Ambiente fühlten sich alle sichtlich wohl. „Mit der Heimat verbunden“ heißt es in der Humanas-Philosophie und bescherte allen unvergessliche Momente. Eine tolle Idee, nicht nur für die Weihnachtszeit!