Vorweihnachtliche Gemütlichkeit…

Vorweihnachtliche Gemütlichkeit…

 

…genossen unsere heimatverbundenen Bewohner und Mitarbeiter der Humanas Wohnparks Colbitz und Tangerhütte bei einem gemeinsamen Ausflug in die Colbitz-Letzlinger-Heide. Das Ziel – Schloss Heinrichshorst – ein magischer Ort! Im Schweizer Holzbaustil 1899 erbaut, diente es während der DDR-Zeit als Kinderkurheim. Wer das Schloss von früher kennt staunt nicht schlecht, denn seit 2012 hat eine belgische Künstlerfamilie das Märchenschloss „wach geküsst“. In dem klassisch, gemütlichen und wohnlichem Ambiente fühlten sich alle sichtlich wohl. „Mit der Heimat verbunden“ heißt es in der Humanas-Philosophie und bescherte allen unvergessliche Momente. Eine tolle Idee, nicht nur für die Weihnachtszeit!

Teamevent an der Elbe

Teamevent an der Elbe

So wie die Menschen, die wir im Alltag begleiten ihre Persönlichkeit wahren sollen, so sollen unsere Mitarbeiter im Arbeitsalltag sein wie sie sind. „Sei Du selbst“ – nennt sich das Humanas Mitarbeiterprogramm. Klingt gut – ist es auch, wenn das Team passt! Heute konnte das Team Colbitz zeigen, was in ihnen steckt. Vor zwei Wochen ging Katrin Lindgreen – übrigens keine Verwandte der gleichnamigen Schwedin – an den Start als Pflegedienstleiterin im Wohnpark Colbitz und für alle heißt es nun – wir sind ein Team. Virtuelle Schnitzeljagd per App und Drachenboot trotz Niedrigwasser auf der Elbe. Welche Widrigkeiten sollten uns stoppen? Ein sonniger Donnerstag macht viele Hoffnungen – am Ende freuen wir uns über einen guten Alltag im Humanas Wohnpark Colbitz.

Ein Jahr Wohnpark Ballenstedt

Ein Jahr Wohnpark Ballenstedt

Ballenstedt wird auch die Wiege Anhalts genannt. Unser Humanas Wohnpark ist nach einem Jahr den Wiegezeiten entwachsen. Als aktiver Teil der Gemeinde bietet das Team um Pflegedienstleiter David Großmann im Wohnpark nun ganz Ballenstedt und insbesondere der Nachbarschaft vielfältige Wohn- und Pflegeformen und hat bereits viele Kontakte geknüpft, die das lokale Miteinander fördern. Deshalb kamen gestern zur Feier neben unseren Bewohnern und den Mitarbeitern auch viele Angehörige und Gäste. Für Freude und schöne Stimmung sorgte der Gymnasiums-Chor und die Kids der Kita „Spatzennest“ mit denen die Bewohner eine ganz intensive Beziehung pflegen. Gemeinsam ließen alle bei Kaffee und Kuchen das vergangene Jahr Revue passieren. Das Tanzbein wurde natürlich auch noch geschwungen ehe der Abend mit Leckerem vom Grill zu Ende ging. Wie schnell doch ein Jahr vergeht!
Auf die Äpfel fertig los!

Auf die Äpfel fertig los!

Der Ausnahme-Sommer hat auch der Landwirtschaft nicht nur Schlechtes gebracht. So konnte die Apfelernte bereits 2 Wochen eher als sonst begonnen werden. Und nicht nur das – die hohen Temperaturen haben auch für höhere Zuckerwerte gesorgt und somit für süße Früchte. Auf die Äpfel fertig los! dachten sich deshalb heute Bewohner und Mitarbeiter im Humanas Wohnpark Brehna. Schnell die Äpfel vom Biobauern um die Ecke besorgt und Omas Apfelkuchen mit Mandeln gezaubert. Hmm…lecker!!

Das Leben wird bunter

Das Leben wird bunter

Mit dem meteorologischen Herbstbeginn heute am 1. September wird es zunehmend bunt in der Natur. Die letzten Sommertage in dieser Woche nutzten Bewohner und Mitarbeiter der Humanas Wohnparks in Brehna und Meisdorf noch für ihr buntes Treiben. Während in Brehna die Mädels vom Karnevalsverein und die Kids aus dem Hort die Stimmung anheizten, waren in Meisdorf die Selketalzwerge, der Chor und der Spielmannszug der Feuerwehr Garant für beste Stimmungsmache. Das Wetter passte und so konnte bei selbst gebackenem Kuchen und Leckerem vom Grill ausgelassen das Ende des Sommers gefeiert werden.  

Summ, summ, summ…

Summ, summ, summ…

Über eine wechselseitige Offenheit werden bei Humanas Kooperationen mit örtlichen Vereinen und Institutionen gepflegt und Veranstaltungen im Wohnpark allen Menschen des Wohnorts und der Gemeinde zugänglich gemacht. Im Wohnpark Tangerhütte berichtete in dieser Woche ein Imker aus Birkholz einem Ortsteil von Tangerhütte von seiner Arbeit mit den fleißigen Honigbienen. Züchtung und Vermehrung der schwarz-gelben Tierchen mit dem Stachel sind in den letzten Jahren nicht einfacher geworden. Wie man aus Wachs eine formschöne Kerze für die dunkle Jahreszeit zaubert und ob man als Imker eigentlich eine Ausbildung absolvieren muss – all diese Fragen wurden geklärt, ehe natürlich auch vom leckeren Honig genascht werden durfte. Hmmm…lecker!!