‚Der Baum der Erinnerung‘ 

‚Der Baum der Erinnerung‘ 

ist ein Bilderbuch und vermittelt einfühlsam Kindern, aber auch Erwachsenen, dass der Tod eines geliebten Menschen nicht den endgültigen Abschied bedeutet. Erzählt aus der Perspektive von Waldtieren, deren Freund gestorben ist. Die Geschichte spendet vielen Trost. Ganz besonders aber passt sie auf unseren im Sommer 2018 verstorbenen Bewohner Wolfgang Klein aus dem Humanas-Wohnpark Ballenstedt. Er war selbst Forstmann und liebte den Wald. Was lag also näher als einen echten Baum zu pflanzen. Genau dies hat Familie Klein in dieser Woche gemeinsam mit den Mitarbeitern, die ebenfalls Geld für den Baum sammelten, getan. Ein noch kleiner Walnussbaum wird schon bald für einen Ort der Begegnung und der Erinnerung sorgen. Ganz herzlichen Dank an Sven Müller und Michael Neumann von der Firma Elektromontagen Neumann in Ballenstedt, die beim Einsetzen des Baumes unterstützt haben und den Gutschein, den es als Dankeschön gab, zurück gaben und den Wert mehr als verdoppelten. Einen Ort zu haben, an den man sich zurückziehen kann, um zu trauern, aber auch sich an die glücklichen Momente zu erinnern, ist wichtig. Elisabeth Klein hatte Tränen der Rührung in den Augen, als sie das Schild an den noch zarten Stamm des Baumes drückte, der den Namen ihres geliebten Mannes, oder ‚Papa‘ – wie sie gern sagte – trägt. 

Im Zeichen der Erdbeere

Im Zeichen der Erdbeere

… stand heute das Sommerfest unseres Humanas Wohnparks in Ballenstedt. Und was gibt es auch erfrischenderes, als bei diesem herrlichen Sommerwetter ein Stück Erdbeerkuchen oder eine Erdbeerlimo zu genießen. Dazu gab es Livemusik, Unterhaltung vom Wohnparkteam und der Opperoder Männerchor überraschte unter Leitung von Prof. Dr. Rolf Braun mit einer großen Anzahl an jungen und älteren ‚Herren‘, die zum Mitschunkeln, Mitsingen und Tanzbeinschwingen einluden. Ein wunderbarer Tag, bestens organisiert von unseren Mitarbeitern, der nach dem gemeinsamen Grillen sicher kein so schnelles Ende findet.
Ein Jahr Wohnpark Ballenstedt

Ein Jahr Wohnpark Ballenstedt

Ballenstedt wird auch die Wiege Anhalts genannt. Unser Humanas Wohnpark ist nach einem Jahr den Wiegezeiten entwachsen. Als aktiver Teil der Gemeinde bietet das Team um Pflegedienstleiter David Großmann im Wohnpark nun ganz Ballenstedt und insbesondere der Nachbarschaft vielfältige Wohn- und Pflegeformen und hat bereits viele Kontakte geknüpft, die das lokale Miteinander fördern. Deshalb kamen gestern zur Feier neben unseren Bewohnern und den Mitarbeitern auch viele Angehörige und Gäste. Für Freude und schöne Stimmung sorgte der Gymnasiums-Chor und die Kids der Kita „Spatzennest“ mit denen die Bewohner eine ganz intensive Beziehung pflegen. Gemeinsam ließen alle bei Kaffee und Kuchen das vergangene Jahr Revue passieren. Das Tanzbein wurde natürlich auch noch geschwungen ehe der Abend mit Leckerem vom Grill zu Ende ging. Wie schnell doch ein Jahr vergeht!
Süße Sommer-Früchtchen

Süße Sommer-Früchtchen

Zum Sommer-Erdbeerfest im Humanas Wohnpark in Ballenstedt am vergangenen Freitag gab es gleich jede Menge der „kleinen Süßen“. Zum einen ganz viele Leckereien gezaubert aus der roten Frucht und zum anderen die kleinen Früchtchen aus der Kindertagesstätte „Spatzennest“. Beides verzückte die Bewohner, Mitarbeiter und Gäste in Ballenstedt. Denn was gibt es Schöneres, als an diesen warmen Tagen bei Erdbeerkuchen oder Bowle den lieben Kleinen bei einer fröhlichen Aufführung zu zuschauen.

Über ein wunderschönes Wandbild für den Wohnpark konnte sich Pflegedienstleiter David Großmann dann auch noch freuen. Gut gemacht, ihr kleinen Früchtchen!
Fotos tragen unsere Erinnerungen in sich, sagt man.

Fotos tragen unsere Erinnerungen in sich, sagt man.

Seit knapp einem Jahr ist der Humanas Wohnpark ein fester Bestandteil der ehemaligen Residenzstadt Ballenstedt. Architektonisch und landschaftlich hat die Gemeinde viel zu bieten. Deshalb war es der Wunsch von Mitarbeitern und Bewohnern des Wohnparks, die Wände ihres Zuhauses mit eigens  ausgewählten und selbst fotografierten Glanzstücken zu schmücken. Heute Vormittag machten wir uns gemeinsam mit der Kamera in der Tasche auf die Suche nach tollen Motiven und alten Erinnerungen. Unser erstes Ziel – der im englischen Stil gestaltete Teil des Schloßparks. Wir staunen wie gepflegt alles ist. Herrliche alte Bäume beschatten die Wege und die zahlreichen Parkbänke laden zu einer kleiner Pause ein. Wir sitzen auf den Bänken, frösteln ein wenig, weil die Temperaturen noch nicht alles geben, was versprochen war und die Heimatverbundenheit von Bewohnern und Mitarbeitern wird spürbar. Geschichten aus Kindheitstagen, von Familienausflügen und gemeinsamen Erlebnissen werden erzählt. Und während jeder ganz persönlichen Erinnerungen nachhängt entstehen schöne Fotografien für die, die nicht dabei sein können. Drachenteich, goldener Löwe und der Blick vom Pavillon über den Park bieten beeindruckende Motive. Weiter geht es über die Schloßallee bis zum „Bärenbrunnen“. Jemand sagt, dass einer der Bären eine Gurke zwischen den Tatzen hält. Wir suchen und werden tatsächlich bei der Bärenmutter fündig. Ein Augenzwinkern des Künstlers – Bürgermeister Wolfgang Gurke hatte damals den Bau des Brunnens in die Wege geleitet. Bei einer Eispause stellen wir fest, dass Ballenstedt mehr zu bieten hat als an einem Vormittag zu fotografieren ist. Gespannt sind nun alle, welche Bilder am Ende im Wohnpark einen Platz finden.  

Zirkus, Zirkus…

Zirkus, Zirkus…

Hereinspaziert, Hereinspaziert! Gibt es etwas schöneres als am Kindertag im Zirkus zu sein. Ja, am Kindertag in der Manege vom Zirkus zu sein. Und diesen Wunsch konnte Humanas heute den Kindern der Kita „Spatzennest“ in Ballenstedt mit erfüllen. Die Kita Leiterin Frau Fichtner holte das pädagogische Zirkusprojekt direkt auf den kleinen Platz neben der Kita.  „Ein tolle Idee“, freuen sich Humanas Chefin Ina Kadlubietz und Pflegedienstleiter David Großmann „ etwas gegen den zunehmenden Bewegungsmangel und die Phantasie- und Kreativitätslosigkeit bei Kindern zu unternehmen.“ Als echte Artisten erarbeiten die Kinder gemeinsam eine Vorstellung und genießen am Ende den verdienten Applaus! Und für den sorgten heute unter anderem auch die Bewohner und Mitarbeiter unseres Wohnparks in Ballenstedt.